Mittwoch, 7. Mai 2014

Traumtänzerisch.

Hallo ihr Lieben.

Dieser Moment, wenn nach einem langen Regen die Sonne wieder zwischen den Wolken hervorbricht. Das Licht sich in all den Regentropfen spiegelt, die noch vom Himmel fallen.

Dieser Moment, wenn eine lang ersehnte Nachricht plötzlich am Bildschirmrand aufblinkt. Wenn plötzlich das Herz kurz stehen bleibt, nur um dann eine Million Mal schneller wieder loszuhüpfen.

Dieser Moment, wenn du den Blick hebst und jemand dir gegenüber steht. Der dich ansieht. Dir in die Augen sieht und dich sieht. Tief in dich hineinblickt.

Dieser Moment, wenn Worte zu wenig sind und das Lächeln größer nicht sein könnte. Wenn die Umarmung einen warm und herzlich auffängt und alles Schlimme vergessen macht.

Dieser Moment, wenn ein Film tief berührt und Gefühle hinterlässt, die weh tun und irgendwie zeigen, dass man am Leben ist. Wenn man spürt, man kann den eigenen Alltag noch vergessen.

Dieser Moment, wenn plötzlich alles wieder gut scheint. Weil sich der Schmerz zurückgezogen hat.

Dieser Moment, wenn dir jemand wirklich zuhört. Wenn dieser jemand hilft, einfach dadurch.Wenn du merkst, er denkt darüber nach, er zerdenkt es und setzt es neu zusammen um dir zu helfen.

Diese Momente. Es gibt so viele davon, dass ich sie hier unmöglich alle aufzählen kann. Jeder Mensch hat solche Momente. Die kleinen, leisen. Die, die man so oft übersieht, weil man mit etwas anderem beschäftigt ist. Oder sich selber so verschlossen hat, dass man nichts und niemanden mehr an sich heran lässt.

Schreibt mir eure Momente. Schreibt sie abstrakt, oder so, wie sie sind.
Ich freue mich, auf kleine leise laute schöne traurige Momente von euch.

, Ziska.

P.S. Gerade ist die Sonne nach dem Regen wieder aufgetaucht. Sie macht alles gold und der blaue Himmel blitzt zwischen all den Wolken auf. Die Vögel fangen wieder an zu zwitschern und es riecht nach Frühling. Hallo in diesem Moment!

Kommentare:

  1. Dieser Moment, wenn mir der Wind um die Nase bläst, ich endlich aufatmen kann und schreien könnte vor Glück.

    Dieser Moment, wenn ich ein Lied höre, dass perfekt meine Stimmung widerspiegelt und mir hilft, wenn es mich mies geht, und mich höher trägt, wenn ich glücklich bin.

    Dieser Moment, wenn ich eine verdammt gute Freundin nach monatelangem Abstand endlich wieder in die Arme schließen kann.

    Dieser Moment, wenn ich alleine im Bett sitz, einen Post von dir lese und genau verstehe, was du meinst. Ganz genau.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katherina, vielen Dank für deinen wunderschönen Kommentar! Die Lieder, die kenne ich auch, ebenso wie die Freundin, die ich monatelang nicht gesehen hab.
      Ich freue mich so sehr, dass du dich in diesem Post wiedergefunden hast :) Für mich gehört absolut in die obenstehende Liste - wenn ich Menschen erreichen kann. :)
      Danke ♥

      Löschen
    2. danke für die liebe antwort :)
      ja - hab schon gelesen, dass beine beste freundin weit weg wohnt. ist bestimmt noch viel schwieriger, den meine ist "nur" ein jahr weg.
      ich finde mich ganz oft in deinen texten wieder - du drückst dich wundervoll aus. so poetisch :)
      da kommt mir mein gelaber immer ganz hart und plump vor.

      Löschen
    3. Meine damalige beste Freundin war ein Jahr in Amerika, auch sie wohnte recht weit weg. Wir haben gesagt, dass sich durch die Entfernung nichts ändern würde aber leider doch. Denn unser Leben hat sich einfach verändert, jeder hat was anderes studiert, neue Leute kennen gelernt...Ich wünsche dir, dass dir das nicht passiert! Ich such mir irgendwie immer die Leute als Freunde aus, die möglichst weit weg wohnen und dann im besten Fall noch wenig Zeit haben und ein vollkommen anderes Leben als ich^^
      Oh man, danke ♥ Ich frage mich immer, ob ich wirklich schreiben kann, denn wenn ich die Flut an Blogs sehe, kann man sich schonmal ganz klein fühlen. So ein großes Danke für deine Worte! Und du schreibst weder hart noch plump. Du schreibst, wie es ist. Was du fühlst. Das finde ich so bewundernswert!!

      Löschen
  2. puuh ja eine lange trennung fordert eine freundschaft immer sehr heraus - ich merke es auch jetzt wieder mit freunden, die nicht studieren bzw. wo anders studieren. es braucht viel energie die verbindung aufrechtzuerhalten und manchmal funktioniert es leider trotz bemühungen nicht.
    bitte gerne :) du kannst auf jeden fall schreiben! und deine art zu erzählen imponiert mir sehr :) ich weiß genau was du damit meinst - nur versuch ich gar nicht zu viel daran zu denken, sondern einfach meine (verrückte) welt zu beschreiben.
    ach dankeschön für das kompliment - ich weiß gar nicht wie ich darauf antworten soll: außer danke! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, du bist so lieb! ♥ Ich freue mich so über jeden Kommentar von dir und gerade freue ich mich, dass ich jemanden erreiche :)
      Also, fühl dich gedrückt, denn ein Danke reicht irgendwie nicht :)

      Löschen

Erzählt mir, was ihr denkt.